Herzlich Willkommen in der evangelischen Kirchengemeinde St. Nikolai.

Sie finden uns in der Oberkirche in Cottbus sowie in den umliegenden Dörfern Branitz, Dissenchen und Merzdorf.
Lassen Sie sich einladen zu unseren Veranstaltungen und Gemeindekreisen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Oberkirche St. Nikolai
Oberkirchplatz 12
03046 Cottbus

Öffnungszeiten:

April bis Oktober: täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr
November bis März: täglich von 11:00 bis 16:00 Uhr

 

3.Adventssonntag, 15. Dezember 2019

Wochenspruch: Bereitet dem HERRN den Weg; denn siehe, der HER kommt gewaltig.

(Jesaja 40, 3.10)

 

Wir sagen euch an den lieben Advent.

Sehet, die dritte Kerze brennt!

Nun tragt eurer Güte hellen Schein

weit in die dunkle Welt hinein.

Kehrvers

Freut euch, ihr Christen, freuet euch sehr!

Schon ist nahe der Herr.

(EG 17, 3)

 

Wer im Dunkeln lebt und wem kein Licht leuchtet, der vertraue auf den Namen des HERRN und verlasse sich auf seinen Gott.   (Jes. 50, 10)  

 

Dunkle Kellergewölbe, dunkle Gänge in Bahnhöfen, dunkle Straßen – Dunkelheit, nichts mehr sehen können. Solche Momente wecken uralte Ängste und verbinden sich mit dem dunklen Gefühl „Ich bin ausgeliefert“.

So eine Situationen vermeiden wir Menschen, wenn es nur irgendwie möglich ist.

Im Lebenslauf sind solche dunklen Zeiten nicht unbedingt zu vermeiden. Sie erzählen von Brüchen, von Abstürzen, von Leid und Schmerz. Sie zeugen aber auch von kleinen Lichtmomenten, wenn es Hilfe gegeben hat, wenn da doch ein Mensch gewesen ist, der über alle Brüche hinweg die Hand gehalten, den Rücken freigehalten, das Rückgrat gestärkt hat.

Erinnerungen, die wohl in jede Biographie gehören. Oft sind sie beheimatet im familiären Bereich. Im schulischen, im gesellschaftlichen, im Arbeitsumfeld machen Menschen ebenfalls ihre bitteren Erfahrungen. Wie viele DDR-Biografien sprechen ihre ganz eigene Erinnerungssprache!

Jesaja, von GOTT berufen, Sein Volk Israel durch dunkle Zeit zu begleiten, wird mit seinen Worten Hoffnung aufschimmern lassen. Allmählich wird das Dunkle licht werden. GOTTES Wort, das Vertrauen in IHN und Sein Wort - das ist Licht in dunkler Zeit.

Jesaja weiß, wovon er spricht. Dunkel, die draus erwachsende Beklemmung und Unsicherheit, ist ihm nichts fremdes. Als Prophet ist er Anfeindungen ausgesetzt. GOTT führt ihn hindurch. Auch davon erzählt Jesaja am Beginn des 50. Kapitels: GOTT weckt mich alle Morgen ... Jeden Morgen ein neues Auf-Erstehen, auch in dunkler Zeit. Morgenlicht scheint auf und verkündet den neuen Tag. Auf GOTT ist Verlaß.  ER weckt mich alle Morgen. Dieses Lied, EG 452, kann uns durch den Tag begleiten; im Advent und in aller Lebenszeit.

Pfarrerin Johanna Melchior