Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Gedanken zum Monatsspruch für den Januar 2021

Viele sagen: "Wer wird uns Gutes sehen lassen?"
HERR, lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes!
  (Psalm 4, 7)


Abends - der Tag zieht vorüber.
Was ist gewesen? Was war gut? Was beschwert vielleicht noch?
Was bringt der kommende Tag?
Was hindert, Ruhe für die Nacht zu finden? Was geleitet tröstend hinüber in den Schlaf?

Abendgedanken begegnen in Psalm 4.
Da ist die Bitte um Gehör, da kommen Ängste auf, schmerzen Kränkungen.
In allem Denken und Fühlen trägt die Glaubenshoffnung: GOTT ist da.
In allen Widerfahrnissen ist ER dabei, begleitet durch Tag und Jahr. ER ist der Lebensgefährte.
Die bittende Frage: "Wer wird uns Gutes sehen lassen" bewegt abends, tags, immer wieder neu. Im Erleben von GOTTES Lebensbegleitung findet sie ihre Antwort in der vertrauensvollen Bitte um den Segen GOTTES: HERR, lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes!
Zu Seiner Schöpfung sagt GOTT: Siehe, es ist "gut", ja "sehr gut".
Der Mensch erkennt und erbittet von GOTT alles "Gut" und "Gute" für das Leben.
Wendet sich GOTT uns Menschen zu - so erstrahlt das Licht Seines Angesichts über das Leben und läßt Lebenstage und Lebensjahre licht werden.

Pfarrerin Johanna Melchior, St. Nikolai, Cottbus